top of page

ECCOSoft CMMS Version: 6.10.0.36306

Release Datum: 08.11.2023

 

Was ist neu bzw. was hat sich geändert?


Allgemein
  • Bug fixes

  • View in Mehrklassenabfrage erweitern: Möchte ein Anwender in einer Ansicht die Informationen über eine Klasse und dessen Verknüpfungen zu einer anderen Klasse (Link) im Grid dargestellt bekommen, dann erfolgt dies bislang über eine Mehrklassensuche, in der die Ergebnismenge der Linkklasse im Ergebnis mit einbezogen wird.


Instandhaltung
  • Optimierung beim Abschließen eines Arbeitsauftrages, der ohne 4-Augen-Prinzip (Auftrag ohne Abnahme abschließen) bearbeitet wird. Der Arbeitsauftrag hat dabei mehrere Arbeitsschritte, die nacheinander abgeschlossen werden. Beim Abschluss des letzten Arbeitsschritts kam es bereits zur Meldung, dass der Auftrag schon abgeschlossen sei, da hier zu früh die Speerbedingung für einen Arbeitsauftrag ausgeführt wurde. Die Ausführung der entsprechenden Funktion wurde daraufhin umstrukturiert.

  • Tägliche Einzelmaßnahmen in der Instandhaltung: Bei Einzelmaßnahmen mit einem „täglich“ Zyklusintervall können mit Einführung der Version 6.10.0 Samstage, Sonntage und Feiertag mit der Checkbox „GO_FEIERTAG_AUSSCHLUSS“ ausgeschlossen werden. Wenn also eine Maßnahme fällig ist, wird überprüft, ob diese Maßnahme für den Tag gültig ist. Ist sie nicht gültig, wird der Arbeitsauftrag nicht erzeugt und in einem Fortschreibungsobjekt wird dieser Umstand mit entsprechender Meldung dokumentiert.


Materialwirtschaft
  • Passivieren von Artikeln/Materialien: Artikel können mit Einführung der Version 6.10.0 passiviert werden und somit im System gekennzeichnet werden, dass diese nicht mehr zu verwenden sind. Die Ausführung einer Bestellung für ein passivierten Artikel wird vom System nicht zugelassen. Auch in der Ansicht aller Artikel werden passivierte Artikel nicht mehr geführt. Passiviert Artikel werden in einer separaten View geführt.

  • Inventur: Es wurde ein neuer Job und ein neues Objekt in ECCOSoft etabliert, mit dem ab Version 6.10.0 Inventuren durchgeführt werden können. Mit manuellem Ausführen des Inventurjobs werden pro Artikel sogenannte Inventurobjekte im System erstellt und dem jeweiligen Artikel hinzugelinkt. Das Objekt beinhaltet die Information über die Bestandsmenge vor der Inventur. Bei Durchführung der Inventur können Mitarbeiter die gezählten Mengen im neuen Inventurobjekt dokumentieren. Ein Inventurobjekt wird bearbeitet, in dem der Mitarbeiter bestätigt, dass die gezählte Menge mit der Menge vor der Inventur übereinstimmt, oder nicht. Stimmt sie nicht überein, wird die gezählte Menge im Objekt eingetragen und das System ermittelt die Differenz.



Dokumentenmanagement
  • Bug fixes bei der Bearbeitung/Verwendung von DWG-Dateien

  • Optimierung der Blockzuordnung zwischen DWG-Dateien und Inventarobjekten. Wurde im Rahmen der Blockzuordnung einmal eine Verbindung zwischen eine DWG Entity und einem Inventarobjekt hergestellt konnte diese Beziehung bislang nicht mehr geändert werden. Mit der Version 6.10.0 kann eine Blockzuordnung erneut auf ein Inventarobjekt gezogen werden. Das bereits zugeordnete Inventar wird dann durch das neue Objekt ersetzt.


ADMIN/ADMIN Plus
  • Bug fixes in der Generikfunktion in Bezug auf die Mehrfachselektion von Objekten in einem vereinfachten Auswahldialog und in Bezug auf die Verwendung/Anzeige eines „Link Dialoges“, wenn mit Default Values gearbeitet wird.

  • Optimierung Hyperlink Control: bei einer Suche in einer Profilkarte wurde bislang die Suche in Hyperlink Controls nicht berücksichtigt. Mit der Version 6.10.0 wird nun in der Suche berücksichtigt und wird nun auch entsprechend im Suchergebnis markiert bzw. mit einem Highlight versehen.

  • Überarbeitung des Tabellen-Controls: Mit dem Control „Tabelle“ besteht die Möglichkeit, eine Tabelle auf einer Profilkarte darzustellen. Tabelle muss mit Hilfe des Schemadesigners erzeugt werden und dabei werden auch die Eigenschaften der Tabelle wie Anzahl der Spalten, Zeilen, etc. definiert. Die Einrichtung im Datenmodell erfolgt durch den Hersteller go-S3 (Hinweis: Das alte „Table-Control“ wird durch das neue Control ersetzt.). Die Funktionsweise des neuen Controls auf der Profilkarte verhält sich wie das Grid in der Querverweisliste: Spaltengröße und Spaltenreihenfolge lassen sich mit Drag&Drop beeinflussen. Es können zusätzlich Gruppierungen eingerichtet werden.



Cloud Lösung
  • Bug fixes und Optimierungen in Bezug auf

    • das Hinzufügen von Dokumenten via Drag&Drop

    • die Verwendung der Rücksprungfunktion von DWG-Datei zu Inventarobjekt



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page